Überspringen zu Hauptinhalt

Zahnpflege im Kindesalter

Eine regelmäßige Zahnpflegeroutine sollte bereits ab dem ersten Zahn begonnen werden. In unserem Ratgeber erhalten Sie Informationen, wie Sie die Pflege der Milchzähne durchführen.

Zahnpflege allgemein

  • Beginn der Zahnpflege mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes mit einer weichen Zahnbürste (runder Bürstenkopf) oder mit einem weichen Fingerling
  • Verwendung einer erbsengroßen Menge Kinderzahncreme mit reduziertem Fluoridgehalt (0,05% oder 500ppm) zweimal täglich, ab dem 2. Lebensjahr wird eine höhere Fluoridkonzentration verwendet
  • Heranführen an die selbständige Zahnpflege Im Alter von eineinhalb bis zwei Jahren
  • Selbständiges Zähneputzen ab Grundschulalter (etwa 2. Schuljahr), bis zu diesem Zeitpunkt Nachputzen durch die Eltern.
  • zusätzlicher Einsatz von Zahnseide oder (fluoridhaltigen) Mundspüllösungen ab 6. Lebensjahr sinnvoll
  • elektrischen Zahnbürsten können motivierend wirken, ABER durch Benutzung der Handzahnbürste Verbesserung der feinmotorischen Fähigkeiten

Fluoridprophylaxe

  • Fluorid-Wirkung zum Schutz der Zahnhartsubstanz vorwiegend unmittelbar auf der Zahnoberfläche! In D bisher kein stringentes Vorgehen: teilweise auch systemische Fluoridierung mittels Tabletten (D-Fluorette, Zymafluor), falls nicht, dann:
  • ab dem ersten Zahn Zahnpflege zweimal täglich mit einer erbsengroßen Menge fluoridhaltiger Kinderzahnpasta (0,05% oder 500ppm) oder zweimal täglich mit einer reiskorngroßen Menge fluoridhaltiger Zahnpasta (0,1% oder 1000ppm)
  • ab dem zweiten Lebensjahr zweimal täglich erbsengroße Menge einer fluoridhaltigen Kinderzahnpasta (0,1% oder 1000ppm)
  • Keine gesundheitlichen Störungen durch Verschlucken der Zahnpasta („Kinderzahnpasta mit 0,05 % Fluoridgehalt führt nach dem Essen von ca. 70 g, was einer ganzen Tube entspricht, allenfalls zu Bauchschmerzen. Eine Vergiftung ist nicht zu befürchten.“, Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) – Risiko Vergiftungsunfälle bei Kindern (2009), Seite 42)
  • ab dem sechsten Lebensjahr zweimal täglich Zahnpflege mit Fluoridzahnpasta für Erwachsene
  • bei erhöhtem Kariesrisiko Einsatz von Fluoridlacken, Fluoridgelen ab dem 3. Lebensjahr

Ab wann zum Zahnarzt?

  • Frühzeitig erster Besuch (nach dem Durchbruch des ersten Milchzahnes)
  • Anschließend regelmäßiger, halbjährlicher Besuch beim Zahnarzt.
  • entspanntes und spielerisches Heranführen an die Situation in der zahnärztlichen Praxis
  • Kein spezieller Kinderzahnarzt erforderlich, kann aber hilfreich sein
  • Aufklärung der Eltern über:
    • die Zahn- und Mundhygiene
    • Fluorideinsatz
    • Ernährungsgewohnheiten (Wasser statt Säfte oder Schorlen, Süßigkeiten dosiert einsetzen, kein Dauernuckeln an der Flasche)
    • Ursachen für die Schädigung der Zähne und ihrer Entwicklung
    • Zahnstellungs- und Bisslagefehler und deren Gründe (Schnuller, Daumenlutschen)

Hier gelangen Sie zum Zahnärztlichen Kinderpass der Bayerischen Landeszahnärztekammer:

https://shop.blzk.de/blzk/site.nsf/gfx/BEEDF6339004DF1FC1257DCB003614AF/$file/zahnaerztlicher_kinderpass_blzk.pdf

An den Anfang scrollen